Beendete Projekte des Klimaschutzes

Modellhafte energetische Sanierung des Bürgerhauses Breiniger Berg
(FKZ: 03K01432M; Fördermittel: ca. 200.000,00 €)

Das Bürgerhaus Breiniger Berg besteht aus mehreren Gebäudeteilen und beheimatet unterschiedlichen Nutzungen. Im Erdgeschoss des „Neubaus“ ist die städtische Kita Breiniger Berg untergebracht, das Obergeschoss wird durch die IG Breiniger Vereine genutzt. Die Räumlichkeiten des Jugendcafés  und der Eifelverein sind im Zwischentrakt untergebracht, der Altbau wird durch das Deutsche Rote Kreuz genutzt. Der aktuelle bauliche Zustand des Bürgerhauses ist teilweise sehr schlecht. Eine grundlegende Sanierung des gesamten Objekts ist notwendig.

Das ämterübergreifende Projekt sieht eine umfassende energetische Sanierung des Gebäudekomplexes sowie eine Erweiterung der Kindertagesstätte um eine zweite Gruppe vor.

Zur Erweiterung der Kindertagesstätte findet eine umfassende räumliche Neugliederung und entsprechende Sanierung des Neubaus vor. Im Rahmen der energetischen Sanierung werden nahezu alle Fenster, Außenfassaden und die Dächer saniert. Die Fertigstellung der Sanierungsmaßnahme ist für Mitte 2018 geplant.

Laufzeit des Vorhabens
Projektbeginn: 01.04.2017
Geplantes Projektende:  31.12.2019
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Klimaschutzteilkonzept „Klimaschutz und Portfoliomanagement in den städtischen Liegenschaften der Kupferstadt Stolberg“
(FKZ: 03K03393)

Mit der Erstellung des Klimaschutzteilkonzeptes für 16 Schulstandorte mit 22 Gebäuden soll die energetische Sanierung der städtischen Liegenschaften noch stärker strategisch angegangen werden. Das Teilkonzept soll eine vergleichende Darstellung des Status-Quo der städtischen Gebäude liefern und eine langfristig angelegte Entscheidungsgrundlage und Steuerungsinstrument für das Portfoliomanagement sowie eine Priorisierung von Sanierungsoptionen beinhalten.

Die energetischen Einsparpotentiale sollen gebäude- und maßnahmenbezogen identifiziert werden. Anhand des strategischen Ansatzes sind die Sanierungsmaßnahmen in einen kurz-, mittel- und langfristig angelegten Sanierungsfahrplan zu überführen.

Laufzeit des Vorhabens
Projektbeginn: 01.11.2016
Projektende:  31.10.2018
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Geförderte Klimaschutzprojekte zur Umsetzung des IKSK
Klimaschutzteilkonzept „Integriertes klimafreundliches Mobilitätskonzept der Kupferstadt Stolberg“
(FKZ 03K03220)

Vorhabenbeschreibung:

Ein Verkehrsplanungsbüro aus Aachen erstellt unter Betrachtung aller Verkehrsarten ein integriertes klimafreundliches Mobilitätskonzept für die Kupferstadt Stolberg.

Zu Beginn findet eine umfangreiche Status-Quo Analyse statt, die auch Befahrungen des Stadtgebietes per Pkw und Fahrrad beinhaltet. Darauf aufbauend werden die Potenziale klimafreundlicher Verkehrsmittel anhand von Szenarien aufgezeigt. Das Kernstück des Mobilitätskonzeptes ist das Handlungskonzept und der bis zur Ebene des Straßenraumes ausdifferenzierte und priorisierte kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmenkatalog.

Die Konzepterstellung erfolgt unter einer intensiven Akteursbeteiligung und beinhaltet neben einem sog. Controlling-Konzept auch eine Verstetigungs- sowie Kommunikationsstrategie.

Laufzeit des Vorhabens
Projektbeginn: 01.11.2016
Projektende: 30.04.2018
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

„Sanierung der RLT-Geräte des Rathauses der Kupferstadt Stolberg“
(FKZ: 03K03812)

Die energetische Sanierung von raumlufttechnischen Anlagen (RLT Anlagen) im Rathaus ist Teil der Umsetzung der im IKSK dargestellten Klimaschutzmaßnahmen.

Die im Rathaus vorhandenen raumlufttechnischen Anlagen werden aufgrund ihres hohen

Energieverbrauches und aus Gründen des Klimaschutzes energieeffizient saniert werden. Hierzu wird die bestehende RLT Anlagen durch energieeffiziente raumlufttechnische Geräte ausgetauscht.

Laufzeit des Vorhabens
Projektbeginn: 01.12.2016
Projektende:  28.02.2018
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

„Sanierung von RLT-Geräten im Jugendheim Münsterbusch in der Kupferstadt Stolberg“
(FKZ: 03K03982)

Die energetische Sanierung von raumlufttechnischen Anlagen (RLT Anlagen) im Jugendheim Münsterbusch ist Teil der Umsetzung der im IKSK dargestellten Klimaschutzmaßnahmen.

Die im Jugendheim vorhandenen raumlufttechnischen Anlagen werden aufgrund ihres hohen

Energieverbrauches und aus Gründen des Klimaschutzes energieeffizient saniert werden. Hierzu wird die bestehende RLT Anlagen durch energieeffiziente raumlufttechnische Geräte ausgetauscht.

Laufzeit des Vorhabens
Projektbeginn: 01.12.2016
Projektende:  30.04.2018
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen