Kupferhof Gedau

resize_399x247.jpg

Foto: F. Holtz

Hinsichtlich seiner Lage inmitten grüner Umgebung vermittelt der Kupferhof Gedau einen Eindruck von der ursprünglichen Abgeschiedenheit der meisten Hofanlagen früherer Zeiten. So oder ähnlich hat man sich auch die anfänglichen Verhältnisse im heute dicht besiedelten Stolberger Tal vorzustellen.

Die am Oberlauf der Inde (Münsterbach) gelegene Anlage wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erbaut. Zwischen 1800 und 1958 war die Gedau Standort des Textilgewerbes und wird nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten seit 1981 als Wohnanlage genutzt.

Talabwärts, unweit dieses Kupferhofs, befindet sich ein eindrucksvolles Naturdenkmal, die sogenannten Tatternsteine. Hierbei handelt es sich um ein aus dem Ober-Karbon stammendes Konglomerat-Gestein, das als Steilwand den gesamten Talhang überdeckt.

resize_400x302.jpg

Tatternsteine, Foto: F. Holtz.

Quelle: Alphabet der Heimatkunde

Wandervorschlag