Straßenerneuerung Prämienstraße

Autor: Amt f. Immobilienmanagement u. tech. Infrastruktur

Informationen zur geplanten Straßenerneuerung

Erläuterungen zur geplanten Straßenerneuerung

Der Zustand der Prämienstraße verschlechtert sich zusehends. Die Verkehrssicherheit ist nicht mehr gegeben. Eine Erneuerung ist dringend geboten. Daher wurden entsprechende Haushaltsmittel in den städtischen Haushalt 2016 eingestellt und eine Planung erstellt, die nun den Bürgern vorgestellt wird. Hierzu findet bis zum 21.04.2016 eine Planoffenlage im Rathaus Zi 417 zu den üblichen Öffnungszeiten statt. Anschließend findet am 21.04.2016 um 18:30 Uhr im Ratssaal eine Bürgerversammlung statt, bei der sich die Bürger über die Planung und die Kostenfolgen informieren können und ihre Wünsche und Bedenken äußern können.

Überplant wurde der Bereich von Einmündung Mauerstraße (Bereich DLZ) bis zum Heinz-Kamps-Platz. Die Tempo-30-Zone soll beibehalten werden. Die in Teilbereichen überbreite Fahrbahn (b= 7,50 - 8,0 m) soll zurück gebaut werden, wobei die Erreichbarkeit des Supermarktes nicht eingeschränkt werden soll. Das Parken soll durch Anlage von Längsstellplätzen geordnet werden. Durch sinnvolle Ergänzung der Straßenmöblierung soll ein angemessenes Geschwindigkeitsniveau sichergestellt werden. Dem hohen Verkehrsaufkommen beim Fußgängerverkehr im Bereich der Kirche und des Supermarktes soll durch Anlage von 2,0 - 2,5 m breiten Gehwegen Rechnung getragen werden. Die im westlichen Anschlussbereich an die Mauerstraße gelegene Parkfläche wurde in die Planung einbezogen, da auch hier der Fahrbahnbelag einen schlechten Zustand hat und die Verwaltung hier Bedarf sieht, das Parken in Zusammenhang mit der geplanten Straßenbaumaßnahme zu ordnen. Der östliche Gehweg im Bereich Mauerstraße - LKW-Zufahrt Supermarkt war in der ursprünglichen, im Jahr 2008 vorgelegten Planung nicht enthalten, da er noch einen akzeptablen Zustand hatte. Er ist zwischenzeitlich auch abgängig, daher wird er nun in die Baumaßnahme einbezogen. Der westliche Fahrbahnrand springt gegenüber dem Bestand um ca. 0,8 m in Richtung Fahrbahn, um hier Längsstellplätze anlegen zu können. Da im Bereich des Hauses 217 die, dem Grundstück vorgelagerte Splissparzelle nicht für den Straßenausbau zur Verfügung gestellt wurde, springt der Gehweg in diesem Bereich ca. 2,0 m zurück. Hier können keine Stellplätze angeordnet werden.

Im Bereich des, im östlichen Gehweg zwischen den beiden Lieferantenzufahrten des Supermarktes vorhandenen Baumes wird die Fahrbahnbreite um 2,0 m reduziert, um dem Baum angemessene Lebensbedingungen zu bieten. Im weiteren Verlauf der Prämienstraße (Haus 166 – 182) werden die Baumbeete für den dort vorhandenen alten Baumbestand in dem, ansonsten nicht überplanten Gehweg ebenfalls vergrößert.

Lageplan 1