Wälder, Wasser, Wanderparadies

orig_510x338.jpg

Schevenhütte im Wehebachtal, Foto: B. Engelen.

Im reizvollen Tal der Wehe gelegen und umgeben von bewaldeten Höhen, bietet der Stadtteil Schevenhütte alle Möglichkeiten zu ausgedehnten Wanderungen und geruhsamen Spaziergängen durch die von Wald und Talauen geprägte Landschaft.

Gleichgültig ob Sie sich das Umrunden der von Wäldern umgebenen Wehebachtalsperre zutrauen oder ob Sie die nahe gelegene Laufenburg erstürmen wollen oder aber durch das Tal der Wehe zur alten Klosterkirche Wenau schlendern möchten, Natur- und Wanderfreunde jeden Alters finden hier passgenaue Optionen.

resize_399x228.jpg

Im 12. Jahrhundert gegründetes Prämonstratenser-Kloster Wenau, Foto: F. Holtz

Wie der Ortsname bereits vermuten lässt, war Schevenhütte Standort eines vorindustriellen Eisenhüttengewerbes, deren Spuren im Ortsbild noch erkennbar sind (z.B. Reitmeisterhaus gegenüber der von Gressenich kommenden Daensstraße). Aber auch Straßennamen wie "Im Hammer", "Joaswerk" oder "Hüttensiefen" erinnern an die frühere Betriebsamkeit der Reitmeister.

Grundlage des Eisenhüttengewerbes waren die Wasserkraft der Wehe (zum Antrieb von Hammerwerken, Blasebälgen und Pochwerken) sowie die waldreiche Umgebung (Kohlholz) und nicht zuletzt die nahe gelegenen Eisenerz-Lagerstätten.

orig_400x297.jpg

Wehebach-Talsperre