Historischer Altstadtkern

resize_400x135.jpg

Altstadt mit Burg um 1544 nach E. Walschaple,
Aquarell von G. Dodt.

Die Altstadt, deren anfängliches Aussehen uns aus einer Darstellung des 16. Jhs. bekannt ist, umschließt die südliche und westliche Flanke des Burgfelsens und wird im wesentlichen von der Burg-, Schart-, Klatter- und Enkereistraße erschlossen. Obschon die genannten Straßenzüge bis gegen Ende des 19. Jh. als Hauptstraßen fungierten, erscheinen sie aus heutiger Sicht, insbesondere in Teilbereichen der Schart- und Klatterstraße, als verwinkelte Gassen.

Trotz ihrer langen Entwicklungsgeschichte zeigt die Altstadt ein homogenes Erscheinungsbild und überzeugt als harmonisches Ensemble, ohne allerdings gleichförmig zu wirken.

Das Gesamtbild der Altstadt ist heute stark vom 19. Jh. geprägt bzw. überprägt. Das bezieht sich sowohl auf die Hinzufügung neuer Bauten im 19. Jh. als auch auf die teilweise Umgestaltung der vorhandenen älteren Bausubstanz. Ein bezeichnendes Beispiel hierfür ist der um 1600 entstandene Kupferhof Rose (heutiger Kunsthof), der in den 1870er Jahren eine der damaligen Mode entsprechenden Putz- und Stuckfassade erhielt.

Das Bild der Altstadt wird weniger geprägt durch prachtvolle Solitärbauten, sondern bezieht seinen Charme aus der Gruppierung der Einzelhäuser, aus deren Anordnung und aus der sich hieraus ergebenden Raumwirkung. Ein geruhsamer Bummel durch die Gassen der Altstadt eröffnet immer wieder neue reizvolle Perspektiven und lässt Geschichte ganz anschaulich erlebbar werden.

resize_400x302.jpg

Altstadt mit Vichtbach, Foto: F. Holtz.

Die drei auffälligen Einzelbauten, nämlich die wuchtige Burg und die beiden großen Altstadtkirchen (St. Lucia und Finkenberg), entziehen sich der Enge der Altstadtbebauung und heben sich auch topographisch vom Rest der Altstadt ab. Ein weiteres augenfälliges Solitärbauwerk findet sich am südlichen Rand der Altstadt. Hierbei handelt es sich um die Kupferhofanlage Schart, deren Erscheinungsbild um 1800 durch einen Umbau stark verändert wurde.

resize_188x125.jpg  resize_167x125.jpg resize_177x125.jpg

Von links nach rechts: Burg mit Lucia-Kirche, Finkenbergkirche, Kupferhof Schart.
Fotos: Axel Pfaff.

Stolberg ist Mitglied in den prestigeträchtigen „Arbeitsgemeinschaften Historische Stadt- und Ortskerne des Landes Nordrhein-Westfalen“ und leistet mit seiner mustergültig sanierten Altstadt sowie mit dem malerischen historischen Ortskern von Breinig einen bemerkenswerten Beitrag.

Ein Besuch unserer historischen Altstadt mit der beeindruckenden Burganlage, den drei Altstadtkirchen und den vorindustriellen Wohn- bzw. Betriebsstätten der Kupfermeister vermittelt Ihnen nicht nur einen ersten Eindruck von Ihrem Reiseziel. Atmosphäre und Flair der Altstadt lassen die Hektik des Alltags vergessen und leiten über zu einem entspannten, aber dennoch erlebnisreichen Aufenthalt.

Quelle: Alphabet der Heimatkunde