Freistellungsverfahren gem. § 67 BauO NRW

Rathausstraße 11-13
52222 Stolberg (Rhld.)


Telefon 02402 / 13-433
Fax 02402 / 13-213
7. Obergeschoss
Zimmer: 707
Telefon 02402 / 13-432
Fax 02402 / 13-213
7. Obergeschoss
Zimmer: 704
  • Bauordnungsamt/UDB - Teilzeitkraft (mit Freitag)

Im Geltungsbereich eines qualifizierten bzw. vorhabenbezogenen Bebauungsplans i.S. des § 30 Abs. 1 bzw. 2 BauGB bedürfen die Errichtung oder Änderung von Wohngebäuden mittlerer und geringer Höhe einschließlich ihrer Nebengebäude und Nebenanlagen gem. § 67 Abs. 1 BauO NRW keiner Baugenehmigung, wenn das Vorhaben den Festsetzungen des Bebauungsplans nicht widerspricht und die Erschließung gesichert ist (Freistellungsverfahren). Dies gilt auch für Garagen und überdachte Stellplätze bis zu 1000 m² Nutzfläche, wenn sie einem oben beschriebenen Wohngebäude dienen.

Gleichwohl sind bei der Gemeinde die in der BauPrüfVO beschriebenen Bauvorlagen einzureichen. Der Bauherr kann aber auch beantragen, dass das (vereinfachte) Baugenehmigungsverfahren durchgeführt wird.





Bearbeitungsdauer:

max. 1 Monat


Bearbeitungsgebühren:

Die Bearbeitung des Freistellungsantrages ist nur dann gebührenpflichtig, wenn die Erteilung einer vorzeitigen Mitteilung, dass kein Genehmigungsverfahren durchgeführt werden soll oder einer Bestätigung, dass die Gemeinde keine Erklärung nach § 67 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 BauO NRW abgegeben hat, beantragt wird.






weitere Infos: