Projekt "Generation Jugend"

Rathausstraße 11-13
52222 Stolberg (Rhld.)


Logo Generation Jugend

Projekt „Generation Jugend - Ich bin, ich kann, ich brauche!“

„Generation Jugend“ ist ein städteübergreifendes Projekt der Jugendämter in der Städteregion Aachen, des Kreises und der Stadt Düren, sowie des Kreises Heinsberg, der Städte Erkelenz und Hückelhoven. Seit 2007 wird mit dem Projekt unter verschiedenen Überschriften Lobbyarbeit für Jugendliche, ihre Interessen und die Jugendarbeit vor Ort betrieben. Die Stadt Erkelenz hat sich erstmals im Jahr 2011 an dem Projekt mit dem Thema „Generation Jugend - so jung kommen wir nicht mehr zusammen!“ beteiligt. Damals wurden verschiedene generationenübergreifende Angebote von den beiden evangelischen Jugendzentren in Zusammenarbeit mit der Hauptschule und der Senioreninitiative Erkelenz (S.I.E.) durchgeführt.

Unter dem Slogan „Generation Jugend - Ich bin, ich kann, ich brauche!“ wird in diesem Jahr die Persönlichkeitsentwicklung und -stärkung von Kindern und Jugendlichen in den Blick genommen.

Viele Jugendliche wissen heute oft nichts mehr mit sich und ihrer Freizeit anzufangen. „Chillen“ wird zur Hauptbeschäftigung nach der Schule und an Wochenenden. Aber auch Fragen zur schulischen und beruflichen Zukunft schwirren ihnen im Kopf herum; genauso wie mögliche Perspektiven für ihr Privatleben.

Am 18. April 2013 fand auf der Burg Stolberg ein Fachtag für die Fachkräfte der offenen und mobilen Jugendarbeit und für Schulsozialarbeiter statt. Dort wurden die Ergebnisse der aktuellen SINUS Jugendstudie „Wie ticken Jugendliche?“ über die Lebenswelten von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren in Deutschland vorgestellt. Unter der Berücksichtigung der Ergebnisse wurden Vorschläge für regionale und überregionale Projekte und Aktionen zur Persönlichkeitsentwicklung und -stärkung von Kindern und Jugendlichen für die zweite Jahreshälfte 2013 erarbeitet.

Im Rahmen des Projektes können sowohl neue Aktionen angeboten, als auch bereits bestehende Maßnahmen unter dem Titel „Generation Jugend“ präsentiert werden. Denkbar sind Selbstbehauptungskurse, erlebnispädagogische Aktivitäten, Internet- und Facebook-Auftritte, bei denen Jugendliche und ihre Fähig- und Fertigkeiten in den Mittelpunkt gestellt werden.

Die teilnehmenden Institutionen initiieren ihre geplanten Angebote in Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugend, Familie, Soziales und Wohnen. Aufgrund des sehr großen Aktionsgebietes werden durch dieses Projekt sehr viele Menschen zur gleichen Zeit angesprochen.

Im Herbst 2013 sollen die Ergebnisse der Projekte, Initiativen und Maßnahmen auf einem Markt der Möglichkeiten der Öffentlichkeit präsentiert werden.
Weitere Infos gibt es auf der Internetpräsenz des Projektes: https://www.facebook.com/#!/GenerationJugend.de?fref=ts

Ansprechpartner für die Veröffentlichung von Beiträgen sowie für lokale Aktivitäten sind die Jugendpfleger/innen der beteiligten Kommunen.
Beim Amt für Kinder, Jugend, Familie, Soziales und Wohnen der Kupferstadt Stolberg ist dies

Jugendpfleger
Herr Michael Bosseler
Telefon 02402 / 13-322
Etage: 3. Obergeschoss
Raum: 301